Digg gibt auf – User stoppen die Zensur

2 05 2007

Als am Montagabend ein 27-jähriger Wirtschaftsinformatiker den Code zum Knacken vom Kopierschutz von HD-DVD und Blue-Ray-Discs auf die Nachrichtenseite Digg stellt, da die Unterhaltungsindustrie nun schon seit längerem gegen diese 32 Zeilen Code vorgeht, und dort, wo sie veröffentlicht werden auch Anklagen erhebt, zensiert Digg diesen Beitrag. Die ursprüngliche Absicht war aber gar nciht das knacken des Codes, sondern man braucht diesen Code auch um auf Linux-Computern HD-DVD Filme anzuschauen und genau dies wollte der Mann aus Ecuador. Doch die Digg Moderatoren löschen diesen Beitrag, aber die User spielen nicht mit. Immer mehr User stellen den Code unter unterschiedlichen Namen wieder auf die Seite und liefern sich so eine Schlacht mit den Moderatoren, denn die Artikel erhalten immer mehr positive Zusagen und steigen in der Hierarchie der Nachrichten weiter auf, denn Digg ist ein Web 2.0 Dienst, bei dem User Links zu Nachrichten posten und diese dann wieder bewertet werden und so weiter. Dann nach 24 Stunden gibt Digg bekannt, dass sie ab nun keine Geschichten mit den Code mehr löschen werden. und man alles tut, um sich zu behaupten, in dem Kampf, der nun folgt, der Kampf mit den rechtmässigen „Besitzern“ des HD-DVD-Schlüssels. Da zeigt sich, was Nutzer auf die heutigen Welt für einen Einfluss haben und wohin sich das entwickelt und wieder einmal stellt sich die Frage, was man mit all den Menschen machen soll, die kein Internet haben, um ihre Stimme publik zu machen.

MFG

Julian

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: