Macworld, es lag etwas in der Luft…

20 01 2008

Hey,

Diese Woche fand die Macworld statt. Steve Jobs, gewohnt cool in Jeans und schwarzem Pullover, neue Geräte und Produkte von Apple vor. Für sehr viel Aufsehen sorgte das neue „Macboos Air“, laut Jobs der dünnste Laptop der Welt (an der dünnsten Stelle 0,4 cm). Das Gerät hat nur einen USB- und einen Mini-DV-Anschluss und keinerlei optisches Laufwerk (man kann aber für 99 € ein externes DVD-LAufwerk nachbestellen). Man kann aber mit einem Adapter von Apple auch ein Ethernet-Kabel an den USB-Anschluss anschließen. Die Datenübertragung soll ansonsten über W-LAN laufen. Außerdem hat es noch einen Audio-Ausgang. Man kann das 1.36 Kilo schwere Macbook entweder mit einer 80 Gigabyte Festplatte oder einer 64 Gigabyte Flashspeicherkarte kaufen. Es hat einen 13,3 Zoll LED-Bildschirm und entweder einen 1,6 Gigahertz oder einen 1,8-Gigahertz-Intel-Core-2-Duo-Prozessor. Das Trackpad ist mit einer neuen Software ausgestattet, wodurch man die intuitiven Funktionen, die man bereits vom iPhone oder vom iPod touch kennt, auch am neuen Macbook nutzen kann. Der Preis für die günstigste Version mit einer 80 Gigabyte Festplatte liegt bei 1699 €.  Aber dies war nicht das einzige, das Apple vorstellte. Es wurde eine sog. „Time Capsule“ gezeigt. Eine Festplatte, die über W-Lan mit den Macs im Haus verbunden werden soll und dann über das neue Backup-Programm von „Leopard“ Backups auch für Macbook-Benutzer ermöglichen soll. Auch wurde ein Update mit 5 neuen Funktionen (unter anderem SMS an mehrere Kontakte und Google Maps). für iPhone- und iPod touch-Besitzer. Besitzt man einen iPod touch kostet dieses allerdings 17,99 €. Außerdem stellte Apple auch noch den neuen Online-Video-Verleih vor. Wer diesen nutzt, der kann sich einen Film für 2,99 bis 3,99 Dollar downloaden und diesen dann 24 Stunden anschauen, bevor sich dieser zerstörrt. Apple TV wurde außerdem mächtig aufpoliert und kann nun direkt ohne Umweg über PC Zugriff aufs Internet nehmen und von dort Musik kaufen bzw. einen der Filme, die es nun neu im Verleih-Angebot gibt, streamen (man kann sie sich anschauen, nach 30 sec. downloaden). Auch für Käufer von klassischen DVDs gibt es gute Nachrichten. So kann sich der Käufer einer Film-DVD des Studios 20th Century Fox in den USA noch eine Version des Films, die er in iTunes importieren und dann auf iPods und iPhone anschauen kann. Durch Eingeben eines Codes wird der Film an den Käfuer gebunden. Dies sprach Jobs aber in seiner Präsentation nicht an.

Meiner Meinung nach, brachte Apple dieses Jahr nichts wirklich überraschendes, aber die man muss erst einmal abwarten wie der Markt auf die neuen Produkte reagiert.

MFG

Julian

Advertisements




Apple aktualisiert Laptops

5 06 2007

Nachdem Apple die MacBooks nach einem Jahr auf dem Markt überarbeitete, in dem Apple ihnen eine bessere Ausstattung spendierte (CPU, Hard-Disk, Arbeitsspeicher) überarbeiteten sie nun auch die Pros.

Genaue Details und die neuen Preise auf apple.com/de.

Dinozzo