Musik online kaufen im Starbucks, Videos schauen auf dem nano – Die neuen iPods

7 09 2007

Am Mittwoch dem 5. September zeigte Apple-Gründer Steve Jobs auf der Keynote(zum anschauen auf apple.com) vor allem eine Runderneuerung der iPod-Palette:

iPod touch

Schon seit längerem kusierte das Gerücht, dass Apple einen iPod mit der gleichen intuitiven Bedienoberfläche wie das iPhone rausbringen würde, nur halt ohne die Handyfunktionen. Am Mittwoch machte Jobs diesen Traum mit dem iPod touch war. Außer der Bedienoberfläche und einem ähnlichen Design, hat der iPod touch dank Wifi die Möglichkeit über den integrierten Browser Safarim Internet zu surfen oder im extra neu eröffneten Wifi Music Store Musik einzukaufen. Diese kann man beim Synchronisieren mit dem PC/Mac auch auf diesen aufspielen und so in der eigen iTunes-Bibliothek verwalten. Überraschend war auch, dass Apple mit der namhaften Coffee-Shop-Kette „Starbucks“ eine Kooperation eingeht. So erscheint, wenn man ab dem 2. Oktober ein Starbucks-Café in New York oder Seattle betritt, in der linken unteren Ecke ein Symbol. Durch drücken dieses Symbols wird der iPod touch mit dem Wifi Music Store verbunden und man kann unter anderem den Song einsehen, der gerade im Café gespielt wird, denselben kaufen, oder die zehn zuletzt gespielten Songs anschauen und wie weitere Songs auch kaufen. Mit der Zeit wird dieses Feature auch in anderen Städten eingeführt werden (die Liste gibt es hier). Auch hat der 8 mm dünne eine Videofunktion, sodass man sich Msuikvideos oder auch kleiner Filme anschauen kann und wie das iPhone kann man auf dem 3,5 Zoll-Bildschirm auch Youtube-Videos ganz leicht anschauen und bei Gefallen Bookmarken. Auch Musik kann man auf den entweder 8 G(299 Dollar) oder 16G(399 Dolalr) abspeichern und mit z.B. der Coverflow-Funktion ganz leicht auswählen. Für weitere Informationen kann man sich auf der apple-Webseite die iPod touch-Tour anschauen.

iPod Classic

Der früher sog. iPod Video heißt nun iPod Classic und das Menü wurde leicht verändert, sodass man das wirkliche Menü nun auf der linken Seite angezeigt wird, während auf der rechten Seite ein Bild zu sehen ist. Auch wurde die CoverFlow-Funktion eingeführt, sodass man durch Scrollen durch die Covers nun ganz einfach die Musik auswählen kann. Das größere Modell gibt es nun mit 160G (349 Dollar) und ein etwas kleineres mit „nur“ 80G (249 Dollar).

iPod nano

Auch bei dem kleineren iPod Modell wurde das Menü leicht verändert, was gut passt, da der nano breiter geworden ist, weil nun auf dem breiteren Bildschirm auch Videos angeschaut werden können. Den iPod nano gibt es in der 4G Version für 149 Dollar und mit 8G für 199 Dollar.

iPod shuffle

Die kleinsten iPods bekamen neue Farben und ist nun für 79 Dollar zu kaufen.

iPhone

Die Bekanntmachung Jobs, dass das iPhone nun im Preis um 200 Dollar auf 399 Dolalr gesenkt werden würde, sorgte bei den Kunden, die es vor mehr als 15 Tagen vor der Preissenkung gekauft hatten, für Unmut. Denn sie konnten es nicht für 50 Dollar für Verpacken zurückgeben, sondern hatten das Problem 200 Dollar mehr ausgegeben zu haben. Doch heute wurde bekannt, dass Apple diesen Leuten einen Gutschein über 100 Dollar anbietet, nachdem sich gestern viele Applefans beschwerten, dass sie dafür bestraft worden seien, das iPhone so früh gekauft zu haben. Doch wie genau das vorgeht muss Apple laut Spiegel Online erst noch klären.

Insgesamt macht die neue iPod-Palette auf mcih einen sehr guten Eindruck und ich bin schon gespannt, wie die neuen Funktionen, des iPod touch dann bei den Benutzern ankommen werden.

MFG

Julian

Advertisements




YouTube auf AppleTV

31 05 2007

YouTube und alle Videos können ab so fort (zumindest in den USA) auf AppleTV gestreamt werden. Genauere Informationen findet ihr auf der Apple-Seite.
Der entscheidende Vorteil für die AppleTV-Kunden liegt, wie Apple sagt, in der Einfachheit, Videos von YouTube auf dem Fernseher anzuschauen, ohne die Videos erst herunterzuladen oder ähnliches.

Des weiteren vermute ich, dass AppleTV so langsam stärker joost und Co Kokurrenz machen will, da AppleTV ja deutlich teurer ist als alternative Lösungen!

Gruß
Daniel





Tune Instructor

15 05 2007

Wer kennt das nicht : Neue CD, natürlich will man sie im iTunes digitalisieren. Also, CD rein und darauf warten, dass die Daten von der Datenbank geholt werden und dann CD importieren … doch nach ein paar Mal hören, fällt einem auf, dass die Titelbezeichnungen Rechtschreib- bzw. Stilfehler aufweisen …

Für all das gibt es nun Abhilfe (zumindest für Mac-User) : die Freeware „Tune Instructor“ !!!

Dieser Eintrag soll aber nur die Ankündigung sein, Test folgt !!!
Ihr könnt euch das Programm aber ruhig schon mal downloaden, ich kann es jetzt schon empfehlen !!!
Noch mal der LINK

Gruß
Dinozzo





iTunesShut

9 05 2007

Überflüssig oder Genial ?

Nur um das Konzept zu erläutern : iTunesShut ist ein Add-On zu dem ja total bekannten Programm iTunes (das brauche ich ja nicht zu erläutern … oder ? 😀 ). iTS sagt dem Mac, dass er nach dem abspielen eines Liedes, nachdem er eine Playlist komplett oder nach einer gewissen Zeit, iTunes schließt oder den Mac komplett herunterfährt.
Also, jetzt kann natürlich jeder kommen und sagen : „Toll, aber braucht ja kein Mensch“ – Ich dagegen behaupte : „Nein, durchaus sinnvoll, denn :

– Wenn jetzt eine Person nur mit Musik einschlafen kann (z.B. wegen Tinitus), soll dann der Mac die ganze Nacht durchlaufen ? Natürlich nicht …

– Wenn man schon halb totmüde ist, aber noch ein bisschen Musik hören möchte … Man schläft ein … Wieder die Frage, ob der Mac die Nacht durchmachen muss, oder zumindest ein bisschen Ruhe bekommt ?

Die Anwendungsbereiche des Programms sind, zugegeben, ein bisschen einseitig, aber ich glaube, dass das Programm durchaus für Menschen, die solche „Probleme“ haben, sinnvoll sind.

Also, ich nutze das Programm ab und zu und mein Fazit : Schaltet es (wenn ihr es habt) an, denn ihr wärt nicht die ersten, die vor dem Mac einschlafen …

Für alle Interessierten: hier bekommt ihr es: Link !

Gruß
Dinozzo





Riesensammlung von iTunes-Titeln

25 04 2007

Bei Spiegel Online habe ich gerade einen Artikel gefunden, indem es um Will Friedwald geht. Will Friedwald hat 850 Gigabyte Musiktitel in seiner iTunes Bibliothek. Friedwald, der seit 25 Jahren erfolgreicher Musikkritiker ist und achtmal für den Grammy nominiert wurde, hat auf seinem Computer 11.561 Alben von 2,935 Künstlern gespeichert. Die Begeisterung für Jazz, von dem er ja so viel Musik hat, hat er sich von seinem Vater abgeschau. Dieser sammelte auch schon Jazz LP’s. Über 150000 Langspiel Platten hat er heute. Und das sind längst nicht alles, denn er möchte gerne im Prinzip alles von Jazz Künstlern digitalisiert haben. Von den großen Jazz Künstlern hat er dies sicher schon. Denn allein für Frank Sinatra nutzt der Mac-benutzende Will 20 Gigabyte der Festplatte.

MFG

Julian