Macworld, es lag etwas in der Luft…

20 01 2008

Hey,

Diese Woche fand die Macworld statt. Steve Jobs, gewohnt cool in Jeans und schwarzem Pullover, neue Geräte und Produkte von Apple vor. Für sehr viel Aufsehen sorgte das neue „Macboos Air“, laut Jobs der dünnste Laptop der Welt (an der dünnsten Stelle 0,4 cm). Das Gerät hat nur einen USB- und einen Mini-DV-Anschluss und keinerlei optisches Laufwerk (man kann aber für 99 € ein externes DVD-LAufwerk nachbestellen). Man kann aber mit einem Adapter von Apple auch ein Ethernet-Kabel an den USB-Anschluss anschließen. Die Datenübertragung soll ansonsten über W-LAN laufen. Außerdem hat es noch einen Audio-Ausgang. Man kann das 1.36 Kilo schwere Macbook entweder mit einer 80 Gigabyte Festplatte oder einer 64 Gigabyte Flashspeicherkarte kaufen. Es hat einen 13,3 Zoll LED-Bildschirm und entweder einen 1,6 Gigahertz oder einen 1,8-Gigahertz-Intel-Core-2-Duo-Prozessor. Das Trackpad ist mit einer neuen Software ausgestattet, wodurch man die intuitiven Funktionen, die man bereits vom iPhone oder vom iPod touch kennt, auch am neuen Macbook nutzen kann. Der Preis für die günstigste Version mit einer 80 Gigabyte Festplatte liegt bei 1699 €.  Aber dies war nicht das einzige, das Apple vorstellte. Es wurde eine sog. „Time Capsule“ gezeigt. Eine Festplatte, die über W-Lan mit den Macs im Haus verbunden werden soll und dann über das neue Backup-Programm von „Leopard“ Backups auch für Macbook-Benutzer ermöglichen soll. Auch wurde ein Update mit 5 neuen Funktionen (unter anderem SMS an mehrere Kontakte und Google Maps). für iPhone- und iPod touch-Besitzer. Besitzt man einen iPod touch kostet dieses allerdings 17,99 €. Außerdem stellte Apple auch noch den neuen Online-Video-Verleih vor. Wer diesen nutzt, der kann sich einen Film für 2,99 bis 3,99 Dollar downloaden und diesen dann 24 Stunden anschauen, bevor sich dieser zerstörrt. Apple TV wurde außerdem mächtig aufpoliert und kann nun direkt ohne Umweg über PC Zugriff aufs Internet nehmen und von dort Musik kaufen bzw. einen der Filme, die es nun neu im Verleih-Angebot gibt, streamen (man kann sie sich anschauen, nach 30 sec. downloaden). Auch für Käufer von klassischen DVDs gibt es gute Nachrichten. So kann sich der Käufer einer Film-DVD des Studios 20th Century Fox in den USA noch eine Version des Films, die er in iTunes importieren und dann auf iPods und iPhone anschauen kann. Durch Eingeben eines Codes wird der Film an den Käfuer gebunden. Dies sprach Jobs aber in seiner Präsentation nicht an.

Meiner Meinung nach, brachte Apple dieses Jahr nichts wirklich überraschendes, aber die man muss erst einmal abwarten wie der Markt auf die neuen Produkte reagiert.

MFG

Julian

Advertisements




Vorratsdatenspeicherung vom Bundesrat genehmigt

1 12 2007

Hey,

gestern wurde nun vom Bundesrat das Gesetz zu Vorratsdatenspeicherung genehmigt. Da auch der Bundestag das Gesetz schon bewilligt, kann nun nur noch das Bundesverfassungsgericht das Gesetz zurückhalten. Nach diesem sollen in Zukunft die Daten eines jeden Bürgers (Telefongespräche(Wer? Wen? und bei Handy: Wo?)und Internetdaten (E-Mail, Seitenaufrufe)) sechs Monate abgespeichert werden. Datenschützer rufen dazu auf, sich zu wehren, da dies nach deren Meinung ein Schritt in Richtung „Überwachungsstaat“ ist. Über die Folgen des Gesetzes kann man sich auf Seiten wie vorratsdatenspeicherung.de informieren.

MFG

Julian





Leopard..die neue Katze

2 11 2007

Hey,diese Woche ist ja das neue Betriebssystem „Leopard“ für „Mac“-Benutzer rausgekommen. Im Moment bin ich gerade am Ausprobieren des neuen Betriebssystem zu den Funktionen demnächst mehr, nur soviel: Ich kann kaum einen großen Unterschied zum alten System feststellen, bis auf ein paar grafisch veränderte Sache, wie zum Beispiel im Finder wurde auch nicht soviel verändert. Die größte Veränderung ist wohl die Time Machine eine neue Art Sicherheitskopien abzulegen und später auf sie zurückzugreifen. So wird hierbei in Abschnitten abgespeichert, was man alles getan hat und wenn man später darauf zurückgreift, dann verschwindet die normale Benutzeroberfläche und man kann sich ganz leicht die unterschiedlichen Dinge ansehen, die man gemacht hat. Hierzu benötigt man allerdings auch eine externe Festplatte, weshalb ich es nicht ausprobieren konnte. Auch gefällt mir der neue Standardhintergrund (eine Sternenlandschaft) nicht.

MFG

Julian

P.S.: Falls jemand bessere Titelvorschläge hat, immer her damit.





Hallo, ich bin auf dem Mond – 10.000$ für Telefonat vom Mond

25 09 2007

Die Mobilefunk-Portal „YouNeverCall“ bietet 10.000 Dollar für denjenigen, der es schafft, ein Gespräch vom zur „YouNeverCall“-Zentrale in Los Angeles zu tätigen. Wer es außerdem schafft den Klingelton „Cracy Frog“ auf dem Mond abzuspielen, bzw. eine SMS vom Mond zu verschicken, der bekommt nochmal 100 bzw 500 Dollar extra. Stichtag ist der 7. Januar 2015. Für mich stellt sich allerdings die Frage, ob es sich nun wirklich lohnt und vor allem, wie man das schaffen will=). Ich freue mich auf jeden Fall auf viele hoffentlich kreative Einfälle.

MFG

Julian





Musik online kaufen im Starbucks, Videos schauen auf dem nano – Die neuen iPods

7 09 2007

Am Mittwoch dem 5. September zeigte Apple-Gründer Steve Jobs auf der Keynote(zum anschauen auf apple.com) vor allem eine Runderneuerung der iPod-Palette:

iPod touch

Schon seit längerem kusierte das Gerücht, dass Apple einen iPod mit der gleichen intuitiven Bedienoberfläche wie das iPhone rausbringen würde, nur halt ohne die Handyfunktionen. Am Mittwoch machte Jobs diesen Traum mit dem iPod touch war. Außer der Bedienoberfläche und einem ähnlichen Design, hat der iPod touch dank Wifi die Möglichkeit über den integrierten Browser Safarim Internet zu surfen oder im extra neu eröffneten Wifi Music Store Musik einzukaufen. Diese kann man beim Synchronisieren mit dem PC/Mac auch auf diesen aufspielen und so in der eigen iTunes-Bibliothek verwalten. Überraschend war auch, dass Apple mit der namhaften Coffee-Shop-Kette „Starbucks“ eine Kooperation eingeht. So erscheint, wenn man ab dem 2. Oktober ein Starbucks-Café in New York oder Seattle betritt, in der linken unteren Ecke ein Symbol. Durch drücken dieses Symbols wird der iPod touch mit dem Wifi Music Store verbunden und man kann unter anderem den Song einsehen, der gerade im Café gespielt wird, denselben kaufen, oder die zehn zuletzt gespielten Songs anschauen und wie weitere Songs auch kaufen. Mit der Zeit wird dieses Feature auch in anderen Städten eingeführt werden (die Liste gibt es hier). Auch hat der 8 mm dünne eine Videofunktion, sodass man sich Msuikvideos oder auch kleiner Filme anschauen kann und wie das iPhone kann man auf dem 3,5 Zoll-Bildschirm auch Youtube-Videos ganz leicht anschauen und bei Gefallen Bookmarken. Auch Musik kann man auf den entweder 8 G(299 Dollar) oder 16G(399 Dolalr) abspeichern und mit z.B. der Coverflow-Funktion ganz leicht auswählen. Für weitere Informationen kann man sich auf der apple-Webseite die iPod touch-Tour anschauen.

iPod Classic

Der früher sog. iPod Video heißt nun iPod Classic und das Menü wurde leicht verändert, sodass man das wirkliche Menü nun auf der linken Seite angezeigt wird, während auf der rechten Seite ein Bild zu sehen ist. Auch wurde die CoverFlow-Funktion eingeführt, sodass man durch Scrollen durch die Covers nun ganz einfach die Musik auswählen kann. Das größere Modell gibt es nun mit 160G (349 Dollar) und ein etwas kleineres mit „nur“ 80G (249 Dollar).

iPod nano

Auch bei dem kleineren iPod Modell wurde das Menü leicht verändert, was gut passt, da der nano breiter geworden ist, weil nun auf dem breiteren Bildschirm auch Videos angeschaut werden können. Den iPod nano gibt es in der 4G Version für 149 Dollar und mit 8G für 199 Dollar.

iPod shuffle

Die kleinsten iPods bekamen neue Farben und ist nun für 79 Dollar zu kaufen.

iPhone

Die Bekanntmachung Jobs, dass das iPhone nun im Preis um 200 Dollar auf 399 Dolalr gesenkt werden würde, sorgte bei den Kunden, die es vor mehr als 15 Tagen vor der Preissenkung gekauft hatten, für Unmut. Denn sie konnten es nicht für 50 Dollar für Verpacken zurückgeben, sondern hatten das Problem 200 Dollar mehr ausgegeben zu haben. Doch heute wurde bekannt, dass Apple diesen Leuten einen Gutschein über 100 Dollar anbietet, nachdem sich gestern viele Applefans beschwerten, dass sie dafür bestraft worden seien, das iPhone so früh gekauft zu haben. Doch wie genau das vorgeht muss Apple laut Spiegel Online erst noch klären.

Insgesamt macht die neue iPod-Palette auf mcih einen sehr guten Eindruck und ich bin schon gespannt, wie die neuen Funktionen, des iPod touch dann bei den Benutzern ankommen werden.

MFG

Julian





Eine Telefon und die Welt spielt verrückt

1 07 2007

Hey,

Sorry, aber in letzter Zeit habe ich leider nicht viel geschrieben. Dafür werde ich versuchen heute mehrere, längere Einträge zu machen. Naja, soweit dazu.

Am Freitag wurde das heiß ersehnte iPhone nun endlich in den USA auf den Markt gebracht. Die Leute standen in riesigen Schlangen vor den Einkaufsmärkten, woran man sehen konnte, wie gut die Marketingstrategie von Apple funktioniert hatte. Doch bevor es auch in Deutschland herauskommt, muss Apple erst noch mit den Telefongesellschaften ins Gespräch treten und hier ist höchstwahrscheinlich der größte Minuspunkt des Handys, das eine neue Generation von Mobile Phones einläutet, ist, dass man es nur in Verbindung eines Vertrags kaufen kann, der einen sehr viel kosten kann. Doch stellen sich, laut SPON, bei vielen Leuten Probleme ein, als sie das iPhone zum ersten Mal nutzen wollten. Der Bildschirm blieb schwarz oder sie hatten Probleme mit der SIM-Karte. Doch trotz allem wird wohl als nächstes der Tag herbeigesehnt, wenn auch Leute hierzulande endlich dieses kleine Wunderding in der Hand halten können.

MFG

Julian





Atomexplosion in einem Wetterprogramm – Unsere Medien

21 06 2007

Lichtblitze und dann ein Atompilz. Während einer regulären Sendung eines tschechischen „Wettersender“ erscheint plötzlich eine Atomexplosion auf dem Bildschirm, doch es war keine echte, sondern nur das Produkt einer tschechischen Künstlergruppe. Diese hatte die Kamera manipuliert und so den Eindruck enstehen lassen, dass wirklich eine Explosion im Gange sei. Der Sinn sei gewesen, dass man zeigen wollte, dass da, was in den Medien gezeigt wird nicht immer real sein muss. Ich möchte solche Aktionen nicht unbedingt unterstützen doch trotz allem zeigt es wie gesagt gut, dass jeder sich seine eigene Meinung bilden sollte und sich nicht auf andere/Medien verlassen sollte. Zum Abschluss noch ein Video von der Übertragung.

MFG

Julian

Quelle: Spreeblick.com