Flickr zensiert für Deutsche

16 06 2007

Flickr zensiert die Bilder der Nutzer für Menschen aus Singapur, Singapur, Hong Kong, Korea und Deutschland. Nachdem das Foto-Hosting-Portal neulich lokal abgestimmte Versionen rausgebracht hat, können User aus diesen Regionen nur noch Bilder ansehen, die als „unbedenklich“ eingestuft sind. Jeder User muss somit seine Bilder in drei Grade einstufe, womit Flickr nicht sehr viel Aufwand hat. Bilder, die man hier nicht ansehen kann, da sie anders eingestuft sind, werden seltsam verpixelt oder überhaupt nicht vorgefunden. Dies ruft großen Protest in der Userschaft hervor. Der Fotograf und Blogger Felix Schwenzel ist total ermpört und wird nach einem Picture-Backup wohl seinen Flickr-Account löschen. Doch er ist nicht der einzige in der Nutzerschaft amchen sich Aktionen breit wie „Against Flickr censorship“ , „Censr-watches you“ oder „Zensur-Nein Danke.“.  Ich frage mich nur wie wird Flickr wohl darauf reagieren, denn dies ist verständlicherweise überhaupt nicht gut für den Web2.0-Dienst. Flickr sollte besser auf seine Nutzern hören und schnell etwas verändern, da diese ansonsten an die Konkurrenz verloren gehen.

MFG

Julian

P.S.: Weitere Infos gibt es noch in der Sprechblase (z.B. hier)





Wer will wissen, wer Fotos hochstellt? – Ich nicht unbedingt!

17 05 2007

Wer sollte schon einmal wissen, wer gerade Fotos auf Flickr hochstellt? Hiermit kann man genau sehen, wer von welchem Ort der Erde ein Bild hochlädt. Angezeigt wird dies auf einer Weltkarte. Wer es noch übertriebener haben möchte,der kann sich dies auch auf einem 3-D-Globus anzeigen lassen, der dann schön animiert sich im Bild dreht. Doch, wer  nutzt sowas? Das interessiert mich wirklich, denn mal so als kurzen Zeitvertrieb ist es ja lustig, aber warum gibt es immer mehr Anwendungen, die versuchen das Internet und vorallem Web 2.0-Dienste schön zu animieren? Wenn man es immehin damit verbinden würde, dass man gewisse Tags nur sieht oder nur die Bilder seiner Freunde angezeigt werden. Auch fände ich es gut, wenn man so etwas mal mit einem Feedreader kombinieren würde. Dies gab es ja schonmal, allerdings nur für den PC mit einem 3-D-Globus. Also, bitte etwas mehr Fantasie beim Entwickeln solcher Anwendungen in Zukunft;-)
MFG

Julian

gefunden bei Ehrensenf 

P.S.: HAb ich nciht schonmal etwas über so eine Anwendung gebloggt.





Mark Jenkins – Streetart wortwörtlich

30 04 2007

Mark Jenkins macht „richtige Straßenkunst“, d. h., dass er Figuren auf die Starße stellt und dabei die Straße mit einbezieht. Wie man hier sehr schön sehen kann:
Ich finde seine Kunst sehr ansprechend und auch recht modern. Also schaut euch mal bei ihm um und kauft euch vielleicht auch eins seiner Kulturobjekte.

MFG

Julian