Wer will wissen, wer Fotos hochstellt? – Ich nicht unbedingt!

17 05 2007

Wer sollte schon einmal wissen, wer gerade Fotos auf Flickr hochstellt? Hiermit kann man genau sehen, wer von welchem Ort der Erde ein Bild hochlädt. Angezeigt wird dies auf einer Weltkarte. Wer es noch übertriebener haben möchte,der kann sich dies auch auf einem 3-D-Globus anzeigen lassen, der dann schön animiert sich im Bild dreht. Doch, wer  nutzt sowas? Das interessiert mich wirklich, denn mal so als kurzen Zeitvertrieb ist es ja lustig, aber warum gibt es immer mehr Anwendungen, die versuchen das Internet und vorallem Web 2.0-Dienste schön zu animieren? Wenn man es immehin damit verbinden würde, dass man gewisse Tags nur sieht oder nur die Bilder seiner Freunde angezeigt werden. Auch fände ich es gut, wenn man so etwas mal mit einem Feedreader kombinieren würde. Dies gab es ja schonmal, allerdings nur für den PC mit einem 3-D-Globus. Also, bitte etwas mehr Fantasie beim Entwickeln solcher Anwendungen in Zukunft;-)
MFG

Julian

gefunden bei Ehrensenf 

P.S.: HAb ich nciht schonmal etwas über so eine Anwendung gebloggt.





Tune Instructor

15 05 2007

Wer kennt das nicht : Neue CD, natürlich will man sie im iTunes digitalisieren. Also, CD rein und darauf warten, dass die Daten von der Datenbank geholt werden und dann CD importieren … doch nach ein paar Mal hören, fällt einem auf, dass die Titelbezeichnungen Rechtschreib- bzw. Stilfehler aufweisen …

Für all das gibt es nun Abhilfe (zumindest für Mac-User) : die Freeware „Tune Instructor“ !!!

Dieser Eintrag soll aber nur die Ankündigung sein, Test folgt !!!
Ihr könnt euch das Programm aber ruhig schon mal downloaden, ich kann es jetzt schon empfehlen !!!
Noch mal der LINK

Gruß
Dinozzo





iTunesShut

9 05 2007

Überflüssig oder Genial ?

Nur um das Konzept zu erläutern : iTunesShut ist ein Add-On zu dem ja total bekannten Programm iTunes (das brauche ich ja nicht zu erläutern … oder ? 😀 ). iTS sagt dem Mac, dass er nach dem abspielen eines Liedes, nachdem er eine Playlist komplett oder nach einer gewissen Zeit, iTunes schließt oder den Mac komplett herunterfährt.
Also, jetzt kann natürlich jeder kommen und sagen : „Toll, aber braucht ja kein Mensch“ – Ich dagegen behaupte : „Nein, durchaus sinnvoll, denn :

– Wenn jetzt eine Person nur mit Musik einschlafen kann (z.B. wegen Tinitus), soll dann der Mac die ganze Nacht durchlaufen ? Natürlich nicht …

– Wenn man schon halb totmüde ist, aber noch ein bisschen Musik hören möchte … Man schläft ein … Wieder die Frage, ob der Mac die Nacht durchmachen muss, oder zumindest ein bisschen Ruhe bekommt ?

Die Anwendungsbereiche des Programms sind, zugegeben, ein bisschen einseitig, aber ich glaube, dass das Programm durchaus für Menschen, die solche „Probleme“ haben, sinnvoll sind.

Also, ich nutze das Programm ab und zu und mein Fazit : Schaltet es (wenn ihr es habt) an, denn ihr wärt nicht die ersten, die vor dem Mac einschlafen …

Für alle Interessierten: hier bekommt ihr es: Link !

Gruß
Dinozzo





Gibt’s das auch in China? Nein? – Welche Seiten China sperrt

6 05 2007

Hier auf greatfirewallofchina.org kann man testen, welche Seiten zensiert wurden für die chinesischen Staatsbürger. Interessanterweise sind recht viele Web 2.0 Anwendungen auf „TagCloud“ aufgeführt, die zensiert wurden. Auch wordpress.com ist gesperrt und somit alle Wordpres-Blogs.

MFG

Julian

gefunden bei macsimum.wordpress.com





CoconutBattery

6 05 2007

Ernsthafte Anwendung oder nur wieder Spielerei ???

Die Freeware „CoconutBattery“ wird ja seit einiger Zeit zum Download angeboten und ich nutze sich auch schon seit einiger Zeit. Doch was bringt diese Programm wirklich ??? Klar, das Programm empfiehlt sich natürlich nur für Besitzer von Apple-Notebooks, aber worin liegt der Vorteil gegenüber der Batterieanzeige in Widgets wie iStat nano oder ähnlichen ???

Coconut Battery Screenshot
Screenshot

Als erstes finde ich es schon einmal gut (Hauptvorteil dieses Programms), dass es die reale Kapazität des Ackus angibt, denn auch ein Lithium-Ionen-Acku wie im MacBook verliert mit der Zeit ein bisschen Kapazität. Meistens am Anfang bis zu 10 % und dann pendelt sich die Kapazität bei guter Behandlung ca. bei 93 % ein. Genau dies ist der Vorteil des Programms, denn damit kann man sehen, wann der Acku „im Sterben liegt“, d.h. wenn er kaputt geht.
Dann kann man rechtzeitig einen neuen Acku kaufen, ohne dass die restliche Hardware oder die Daten Schaden nehmen können.

Der Rest ist außer dem momentanen Batteriezustand eine Spielerei (jeder wiß, wie alt sein MacBook ist 😀 ), aber nett anzuschauen … Also, wieder einmal ein ganz lustiges Programm !

Gruß
Dinozzo





Vista auf Mac …

5 05 2007

Wie schon auf meinem Blog nun auch hier 😀 :

Ob Parallels oder BootCamp
jeder Mensch, der Mac nutzt, kann nun auch Windows XP auf einer zweiten Partition (BootCamp) oder direkt über ein Programm (Parallels) benutzen – Das ist ja nichts neues, ich weiß.
Aber jetzt mit BootCamp 1.2 und soviel ich weiß auch mit Parallels in neuer Version (ich nutze nur BootCamp) kann man auch Vista auf seinem Mac laufen lassen …

Vista auf MacBook

Die Frage ist nur, ob es sich für einen Mac-User lohnt, sich Vista zu kaufen (illegale Betriebssysteme sind ja OUT !!! 😀 ), da im Herbst schleißlich die neue OS X-Version „Leopard“ erscheint. Und warum sollte man neben OS X Vista nutzen, wenn XP doch voll reicht … oder nicht ???
Also ich werde nun bald einmal Vista über BootCamp auf meinem MacBook installieren und werde dann einen Test darüber schreiben. Das hier nur zur Information.

Gruß
Dinozzo





myGoya – Online Desktop mit vielen Anwendungen

5 05 2007

myGoya ist genau wie atoolo (golBlog berichtete) ein Online Desktop. Doch was unterscheidet die beiden? Zum einen ist das die Bedienbarkeit bei myGoya etwas besser gelöst worden, denn man hat, ähnlich wie bei Mac, ein Dock, in dem alle wichtigen Anwendungen sofort verfügbar sind. Man kann die Einstellungen des Docks natürlich auch verändern. Zum anderen hat myGoya ganz andere Kommunikationsmittel als atoolo. Denn es gibt Instant Messenger, sowie Chats und natürlich auch Mail-Funktionen. Auch kann man Musik-/Video-Dateien, die man auf seine „Festplatte“ hochlädt kann man mit einem eigenen Player direkt in myGoya abspielen. Dies bietet natürlich die Möglichkeit auch an fremden Computern ganz leicht seine Lieblingsmusik zu hören. Die hochgeladene Dateien kann man ganz leicht tauschen und so auch wie bei atoolo über das Netz gewisse Projekte zu führen. Auch Bookmarks kann man ganz leicht abspeichern und in einzelne Kategorien einteilen. Allerdings hat man bei myGoya nur 512mb zur freien Verfügung.Aber auch myGoya befindet sich noch in der Beta-Phase. Es wird interessant sein, zu beobachten, was geschieht, wenn beide Dienste die Beta-Phase verlassen.

MFG

Julian